Einbruchschutz

Über mich: Herbert Ittner

Für die Kriminal-Beratung.de sind Kundenbeziehungen Partnerschaften, die von großem Respekt und Vertrauen getragen werden. Eine Kriminal- und Opferberatung ist eine sehr private und vertrauensvolle Beziehung, die wir uns mit absoluter Zuverlässigkeit und unbedingter Verschwiegenheit verdienen.

Wir wissen, dass eine Kriminal- und Opferberatung wesentlich tiefer reicht, als eine alltägliche Firmen/-Kundenbeziehung oder das Verhältnis einer Behörde zum Bürger. Entstehende Impulse durch die Gespräche mit unseren Kunden integrieren wir in unsere Konzepte und bieten als Gegenleistung Erfahrung und Know-how auf allen unseren Kompetenzgebieten.

Auf diese Weise schaffen wir gegenseitiges Vertrauen und hoffen auf ein dauerhaftes Miteinander getragen durch Respekt und Qualität.

Vertrauen Sie mir und dem hohen Maß an Erfahrungen als Polizeibeamter, Kriminalbeamter, Kriminalpolizeilicher Fachberater, Jugendkoordinator und Experte auf dem Gebiet des Opferschutzes, der Tatortarbeit und der Beweisführung.

 

Leistungen

„Ein rostiger Nagel täts auch…“ aber in unseren Tipps und News geben wir Ihnen Informationen über die notwendige und aktuelle Sicherheitsmechanik und Einbruchmeldetechnik. Wir versetzen Sie in die Lage, sich selber, Ihre Familie und Ihr Hab und Gut schützen zu können. Und wir geben Ihnen Informationen über die Anforderungen Ihrer Versicherung in den Regelwerken

„Sicherungsrichtlinien für Haushalte“  und den „Sicherungsrichtlinien für Geschäfte und Betriebe“

Wir unterstützen und beraten Sie bei der Beweissicherung und zur Sicherung Ihrer Ansprüche.

Wir schulen Firmenmitarbeiter und Sicherheitsdienste beispielsweise in den Bereichen technischer Einbruchsschutz nach DIN und VdS und dem Erkennen, Sichern und Beurteilen von Spuren.

Unsere verhaltensorientierten Beratungen sind lebensnah und bewegen sich selbstverständlich innerhalb unserer Rechtsordnung. Sie beinhalten auch opferbezogene Verhaltensempfehlungen. Dazu bedarf es einer ständig umfassenden und notwendigen Kenntnis der aktuellen und der tatsächlichen Sicherheitslage.

 

Referenzen

– 15 Jahre Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle im Landkreis Marburg-Biedenkopf und langjähriger Jugendkoordinator. Eigenständige innovative Öffentlichkeitsarbeit.

– Experte für Tatrekonstruktionen von Kapital- und Einbruchsdelikten. Tatortarbeit und Beweisführung, Methoden der Spurenerkennung sowie kriminalwissenschaftliche Untersuchung u. Auswertung von Spurenbildern (Institut: Hessische Polizeischule und Hessisches Landeskriminalamt).

– Tatortfotografie, methodische Beurteilung von Sachverhalten auch unter waffenrechtlichen Gesichtspunkten (Institut: Hessische Polizeischule)

– Infrarot- und Observationsaufnahmen, Einsatzlehre und Rechtgrundlagen sowie Großbildkameras (Institut: Hessische Polizeischule).

– Videotechnik und Videogestaltung (Institut: Hessische Polizeischule).

– Staatsschutz-Ausbildung (Institut: Bundeskriminalamt).

– Vorbeugende Verbrechensbekämpfung u. kriminalpolizeiliche Beratung, Präventionskonzepte Wohnungseinbruch (Institut: Hessisches Landeskriminalamt).

– Kriminalpolizeiliche Vorbeugung, Beratung und Opferschutz (Institut: Bundeskriminalamt).

– Aufbaulehre für Vorbeugung und Beratung, technisch orientiert (Institut: Bundeskriminalamt).

Eine Untersuchung meiner Tätigkeit als Kriminalpolizeilicher Berater durch die VFH Giessen im Jahr 2004 ergab, dass von den befragten Personen

  1. a) 91,6 % gut oder sehr gut mit meinem Beratungsgespräch zufrieden waren
  2. b) 100 % der Meinung waren, dass ich mir ausreichend Zeit genommen hätte
  3. c) 95,8 % sehr gut oder gut mit meinen Vorschlägen einverstanden waren